Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Kurbetrieb beim Kräuter-Blasi

Ländliches Lustspiel in drei Akten von Franz Schaurer

Das Geld reicht beim Holz­knecht Bla­sius und sei­ner Frau Finni hin­ten und vor­ne nicht. Trotz­dem nimmt Bla­si, sehr zum Leid­wesen sei­ner Frau, für die Kräu­ter, die er im Wald sam­melt und an die Kran­ken ver­teilt, kein Geld. Finni be­ar­bei­tet ihn aber so­lan­­ge, bis er zum Schein ein­wil­ligt, einen rich­ti­gen „Kur­betrieb” auf­zu­ma­chen. Ku­riert wird aber in ers­ter Linie sei­ne Frau, die die un­mög­lichs­­ten Übun­gen und „An­wen­dun­gen” über sich er­ge­hen las­sen muss...

Die­ses Lustspiel ist 1960 im Wil­­helm Köh­­ler Ver­­lag in Mün­­chen er­schie­nen. Die Auf­füh­run­gen fan­den im April und Mai 1981 statt.

Die Mitwirkenden

Personen und ihre Darsteller

Blasius Leibl, ein Holzknecht Fritz Huber
Finni, seine Ehefrau Alberta Hintermair
Ignaz, Gemeindeschreiber Michael Sailer
Rosl, Nachbarin Andrea Dietenhauser
Wendelin Gruber, Bauer von Pellham Joachim Pittner
Benedikt, sein Sohn Albert Hauck
Amalie Beißenrieder, Haushälterin beim Bauern von Pellham Johanna Schubert
Gretl, eine Bauerntochter Ingeborg Müller

Hinter der Bühne

Bühnenmeister Fritz Huber
Bühnenbild Monika Rannetsberger
  Klaus Bleymayr
Kostüme Inge Schlegel
Requisiten Reinhard Schlegel
Organisation, Werbung Heinrich Schudak
Maske, Souffleuse Gerlinde Gruber
Spielleitung Joachim Pittner